Home » Nymphoman I: Der Saunabesuch by Peer Vers
Nymphoman I: Der Saunabesuch Peer Vers

Nymphoman I: Der Saunabesuch

Peer Vers

Published
ISBN :
Kindle Edition
47 pages
Enter the sum

 About the Book 

Eigentlich könnte Lisa mit ihrem Leben rundum zufrieden sein. Sie hat zwei erwachsene Kinder, einen Mann mit dem es auch nach all den Jahren sexuell noch ordentlich knistert und ein sorgenfreies Leben. Sie trifft sich sporadisch, ohne Wissen ihresMoreEigentlich könnte Lisa mit ihrem Leben rundum zufrieden sein. Sie hat zwei erwachsene Kinder, einen Mann mit dem es auch nach all den Jahren sexuell noch ordentlich knistert und ein sorgenfreies Leben. Sie trifft sich sporadisch, ohne Wissen ihres Mannes mit zwei Sexpartner und hat eine gute Freundin, die sie dabei deckt. Eines Tages, als ihr Mann auf Geschäftsreise ist, stellt Lisa fest, dass sie auf keinen ihrer Sexpartner Lust hat. Ihre Freundin gibt ihr den Tipp, es einmal mit der Sauna zu versuchen. Lisa ist von dem Gedanken angetan, sich einfach mal selbst auf die Jagd nach einem Sexpartner zu machen. Schon an der Kasse entdeckt Lisa einen jungen Mann, von dem sie sehr angetan ist. Zu diesem Zeitpunkt ahnt Lisa noch nicht, das dieser Tag ihr Leben völlig auf den Kopf stellen wird.Nymphoman ist für Liebhaber/innen der erotischen Literatur ein Leckerbissen. Lassen Sie sich von der Geschichte Lisas fesseln und in eine Welt entführen, die Ihnen erotischen Hochgenuss bescheren wird. Eine Leseprobe von Nymphoman befindet sich hier auf der Buchseite.Dieses Buch ist für Jugendliche unter 18 Jahre nicht geeignetLeseprobe:Kurz darauf saß Lisa im Auto und steuerte ihrem Abenteuer entgegen. Sie spürte noch immer deutlich die Erregung in sich. Es musste etwas passieren, ging es ihr durch den Kopf. Ohne Sex würde irgendwann ihre Laune kippen, das wusste sie aus der Vergangenheit. Viele Gedanken wanderten durch ihren Kopf und es fiel Lisa schwer diese in eine gewisse Ordnung zu bringen. Bisher waren Treffen anders verlaufen, heute war sie auf der Jagd, dachte Lisa sich.Die Dame an der Saunakasse fragte Lisa höflich, „Tageskarte oder für drei Stunden“. Gedanklich war Lisa aber bei dem verwegenen Kerl, der da gerade in Richtung Umkleidekabinen unterwegs war. Der würde sie reizen, dachte sie sich. Die Kassiererin wiederholte höflich ihre Frage und Lisa stammelte nervös, „Tageskarte bitte“. Es war so, als würde sie ihn verlieren, sie musste schnell da rein. Dann mahnte sie sich zur Vernunft, er würde ihr da drinnen nicht verloren gehen. Macht einundzwanzig Euro fünfzig hörte sie die Dame sagen. Sie bezahlte rasch und konnte es gar nicht erwarten ihre Karte zu bekommen. Nach dem Empfang der Karte lief Lisa raschen Schrittes Richtung Umkleidekabinen.In der Umkleidekabine angekommen, schaute sie sich um und erblickte sofort den verwegenen Typ von der Kasse. Sie positionierte sich in seiner Nähe, öffnete dann einen freien Spind und setzte sich auf die Bank davor. Nun konnte sie ihn unbemerkt beobachten. Er blickte in ihre Richtung, nickte kurz, drehte seinen Kopf wieder weg und öffnete seinen Rucksack.Lisa war etwas enttäuscht. Sie hatte zumindest erwartet, dass er sie anlächelte. Vielleicht war er aber auch nur schüchtern. Das musste es sein, da war sie sich sicher. Als er sich beim entkleiden etwas weg drehte, war sie überzeugt von ihrer Theorie. Sie konnte ihm nun genau auf den Po schauen und dies war ein sehr knackiger Po, sagte sie sich im Gedanken. Überhaupt fand sie, dass er eine recht athletische Figur hatte. Seine Haut war durchgehend gebräunt. Als er sich das Handtuch um die Lenden gelegt hatte, drehte er sich wieder Richtung seines Spindes, so das Lisa sein Profil sehen konnte. Er war sicher nicht älter als Mitte zwanzig, davon war sie überzeugt. Er hatte einen Dreitagesbart. Lisa fand, dass dieser Bart, seinem wie sie empfand, hübschen Gesicht, eine verwegene Note gab.Lisa hing noch in ihren träumerischen Gedanken fest, als er seinen Spind zuschnappen lies. Sofort war sie wieder hellwach und blickte auf ihre Saunatasche, die zwischen ihren Beinen stand.